Neuigkeiten

Neue Broschüre informiert über Zwangsarbeit in Lehre

„Granaten aus dem Kampstüh“ ist der Titel einer Broschüre über die ehe­malige Heeresmunitionsanstalt (Muna) in Lehre. Die Autoren, Uwe Otte und Manfred Laube, haben dafür Dokumente und Zeitzeugenberichte aus­gewertet. Der Bürger­meister der Gemeinde Lehre, Andreas Busch, nahm jetzt während eines Gespräches im Rathaus eines der frisch gedruckten Hefte entgegen.

Zwangsarbeiter und Dienstverpflichtete montierten in der im Wald ge­tarnten Muna Munition für den Zweiten Weltkrieg. Das Heft zeigt die Lager- und die Munitionsar­beitshäuser, die heute zum größten Teil noch stehen. Befragt wurden unter anderem Zeitzeugen, die sich erinner­ten, wie erbärmlich die geschundenen russischen Kriegs­gefangenen aussa­hen. Der Leser erfährt, dass die Muna größer als der Ort Lehre war und einen eigenen Gleisanschluss hatte.

In dieser Kompaktheit seien diese Informationen sonst nicht erhältlich, er­läutern Otte und Laube. Sie hoffen, vor allem auch junge Leser zu errei­chen. Die nationalsozialis­tische Rüstungsproduktion und Zwangsarbeit gehöre zur schulischen „Heimatkunde“, meinen sie. „Wir ergänzen mit dem Heft die Kurzinformationen, die wir für die Informationstafel, am Eingang der Muna zusammengestellt haben.“ Für das Rathaus und den neuen Bürgermeister überreichten Laube und Otte einen ver­kleinerten Druck der Info-Tafel. „Es ist wichtig, an die Menschen zu erinnern, die in dieser grauenvollen Zeit gequält und getötet wurden. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun eine kleine Ausgabe der Infotafel im Rathaus ausstellen können“, betont Busch.

Die Tafel war im August von dem Verein zur Kulturförderung „Braunschweigische Landschaft“ aufge­stellt worden. Otte hatte als Ratsherr der Gemeinde Lehre bereits 1983 – damals noch vergeblich – eine Gedenktafel an der Muna beantragt. Inzwi­schen entwickele sich eine Erinnerungskultur, meint Otte. Neben den Rundgängen und der Informati­onstafel gehöre dazu auch die neue Broschüre.

500 gedruckte Exemplare warten auf Leser. Das Heft umfasst 28 Seiten mit zwölf Abbildungen. Es ist am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt in Lehre erhältlich. In­teressenten werden um eine Kostenbeteiligung von zwei Euro plus eventuel­ler Ver­sandkosten gebeten. Bestellungen an Uwe Otte, Campenstr. 4, 38165 Lehre.

Jeweils mehr als 200 Menschen hatten 2015 und 2016 an einem Rundgang durch die Muna teilgenommen. Sie spendeten spontan 400 Euro, die zu­nächst für eine Informa­tionstafel am Eingang der Muna bestimmt waren. Die Tafel hat dann aber die „Braun­schweigische Landschaft e. V.“ fi­nanziert. Die Summe deckt jetzt einen Teil der Druckkosten.

 

Zum Foto: Gemeindebürgermeister Andreas Busch freute sich über das neue Werk von Manfred Laube und Uwe Otte (v.l.).


Öffnungszeiten des Rathauses Lehre

Montag:
08:30 - 12:00 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:
geschlossen

Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr

rathaus@gemeinde-lehre.de 

Tel.: 05308/ 699 - 0 

Fax: 05308/ 699 - 66

Marktstraße 10
38165 Lehre

Neue Stellenanzeigen

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessieren Sie sich für freie Stellen in der Gemeinde Lehre? Dann sind Sie hier genau richtig.

Kitas, Schulen und Kindertagespflege

Unter dem folgenden Link finden Sie alle Informationen zu den Kindertagesstätten, den Schulen und zu den Tagesmütter und -vätern in der Gemeinde Lehre.

weiterlesen