Heimatstube Groß Brunsrode

Heimatstube 009 (Medium)
Die erste Ausstellung der Heimatstube Groß Brunsrode fand noch auf dem Kornboden von Jürgen Knigge statt. Eröffnet wurde sie am 23. Mai 2003. Da jedoch auf dem Kornboden eine Dauerausstellung nicht möglich war, erfolgte 2004 der Umzug in die heutigen Räume.
 
Am 29. Mai 2005 wurde die „Heimatstube Groß Brunsrode“ eröffnet.
 
Sie befindet sich in den früheren Lehrerwohnungen der letzten Schule in Brunsrode, Dorfstraße 6.  In den ehemaligen Klassenräumen im gleichen Gebäude sind der Kindergarten sowie eine Seniorenbegegnungsstätte untergebracht.
 
Unterhalten wird die Heimatstube durch den Ortsheimatpfleger sowie dem Förderverein „Heimatverein Groß Brunsrode e. V.“
 
Die Ausstellung verteilt sich auf sechs Räume. Hier wird gezeigt,  wie in den Jahren seit Anfang des 20. Jahrhunderts die Leute gewohnt und gelebt haben.
 
Die Ausstellungsstücke kommen nahezu alle aus dem Ort oder betreffen die Geschichte des Dorfes.
 
Ergänzend dazu werden durch wechselnde Projekte immer wieder neue Themen aufgegriffen, die die Geschichte des Ortes oder das Leben auf dem Lande betreffen.
 
Hierzu gehörten bisher:
  • Ein Bilderspaziergang durch Groß Brunsrode –  Eine Fotoausstellung mit Gebäudeansichten von früher und heute.
  • Die Entwicklung unseres Dorfes in den letzten 70 Jahren –  vom Bauerndorf und Selbstversorger zur Wohnsiedlung
  • Wir kochen Rübensirup wie zu Großmutters Zeiten
  • Mit Spinnrad, Nadel und Faden
  • Getreidekaffee rösten und kochen
  • Hausschlachtung auf dem Bauernhof
  • Schule und Schulzeit  - mit Bildern von 1920 bis zur Schließung der Schule 1968
  • Historische Dorfrallye zu Fuß – wie gut kennen Sie ihren Wohnort
  • Groß Brunsrode vor 250 Jahren – Dorfrundgang nach einer Karte von 1762
Die Heimatstube ist zu jährlich stattfindenden Veranstaltungen geöffnet.
Der Eintritt ist kostenlos.
Auf Anfrage sind individuelle Öffnungszeiten möglich.  
Gern bereiten wir auch für kleinere Gruppen oder Familientreffen  eine Kaffeetafel vor.
Anmeldungen beim:
 
Heimatverein:           Lothar Bremer          05308 3826
oder
der Ortsheimatpfleger (aktuell vakant)